Gesangsmikrofon

Ein Gesangsmikrofon ist ein Mikrofon, das zur Aufnahme von Gesang, oder fĂŒr die Live-Performance auf einer BĂŒhne genutzt wird. In der Praxis unterscheiden sich diese beiden Einsatzzwecke nochmals bei der Wahl des richtigen Mikrofons, da Gesangsmikrofone fĂŒr die Aufnahme traditionell eher im Bereich der Studiomikrofone angesiedelt sind. Gleichzeitig sind BĂŒhnenmikrofone in erster Linie dynamische Mikrofone, da der höhere Schalldruckpegel und die geringere Empfindlichkeit hier mehr Sinn machen.

Es gibt allerdings auch Kondensator-Gesangsmikrofone. Diese Mikros zeichnen sich dann durch ihre besonders detaillierten Aufnahmen aus. Diese Art von Mikrofonen fĂŒr die BĂŒhne ist dann eher fĂŒr leisere KlĂ€nge geeignet, beispielsweise fĂŒr Chorgesang. Im Zuge dieser Szenarien wird meist ein Kleinmembran-Mikrofon verwendet, da somit das Mikrofon weiter weg von der SĂ€ngerin oder dem SĂ€nger stehen kann – mit nur einem einzigen Mikro kann somit ein ganzer Chor oder eine Gesangsgruppe an sich aufgenommen werden.

Gesangsmikrofon fĂŒr’s Homerecording Studio

Wer im Homestudio Gesang aufnehmen möchte, der muss an vieles denken: Nicht nur die Aufnahmeumgebung, sondern auch das Setting und das Equipment sollte zum Mikrofon passen – nur so resultiert das ganze in einer guten AufnahmequalitĂ€t. Großmembran-Kondensatormikrofone sind fĂŒr alle Arten der Aufnahme im Homestudio sehr gut geeignet, fĂŒr Gesangsaufnahmen sind aber auch dynamische Mikrofone denkbar. Gerade in nicht optimal gedĂ€mmten Aufnahmeumgebungen können diese Mikrofone ihre StĂ€rken ausspielen.

Je nachdem, ob der Gesang von einer Frau oder einem Mann stammt und ob der Gesang eher hoch oder tief ist, bestimmt sich das Gesangsmikrofon fĂŒr Aufnahmen im Studio: Großmembran-Mikrofone verleihen tiefen MĂ€nnerstimmen einen voluminösen Bass und gute Mitten, wĂ€hrend Kleinmembran-Mikrofone hohen Frauenstimmen glasklare Höhen und einen detaillierten Klangcharakter verleihen. In der Praxis unterscheiden sich hier jedoch auch die einzelnen Mikrofonmodelle an sich, sodass unter UmstĂ€nden mehrere Mikros getestet werden sollten.

Kondensatormikrofon oder dynamisches Mikrofon?

Mit einem Gesangsmikrofon assoziiert man meist die Live-Performance eines SĂ€ngers oder einer SĂ€ngerin auf der BĂŒhne. In der Praxis unterscheidet man jedoch zwei komplett unterschiedliche Anwendungsszenarien von Gesangsmikrofonen: Die Aufnahme von Gesang im Studio, sowie das Singen auf einer BĂŒhne bei einer Veranstaltung. Diese Szenarien stellen unterschiedliche Anforderungen an das Mikrofon, weshalb auch ein komplett unterschiedlicher Typ Mikro genutzt werden muss.

FĂŒr die BĂŒhne ist auf jeden Fall ein dynamisches Mikrofon die beste Wahl. Hier hat man es mit sehr lautem Sound zu tun, insofern ist der Schalldruckpegel fĂŒr das Mikro auch ausgesprochen hoch. Die geringere Empfindlichkeit dynamischer Mikrofone sorgt hier fĂŒr ein klares Plus an QualitĂ€t. Auch der geringere Raumanteil sorgt fĂŒr eine bessere SoundqualitĂ€t: Weil HintergrundgerĂ€usche oder andere Instrumente nicht mit in der Membran landen, kommt nur das durch, was durchkommen soll.

FĂŒr Gesangsaufnahmen im Studio kommt es jetzt darauf an: Kleinmembran-Kondensatormikrofone können durchaus ansehnliche Resultate liefern – vorausgesetzt der Schalldruckpegel ist nicht zu hoch und die Aufnahmeumgebung ist gut genug gedĂ€mmt. Mittlerweile eignen sich dynamische Mikrofone wie das Shure SM58 oder das Sennheiser E 835 auch fĂŒr Aufnahmen von Gesang im Homerecording Studio – es muss also nicht immer ein Kondensatormikrofon fĂŒr Aufnahmen in StudioqualitĂ€t sein.

Empfehlenswerte Modelle fĂŒr die BĂŒhne

Wenn es um die BĂŒhne geht, gibt es ein paar klare Kandidaten, die in Frage kommen. Vor allem dynamische Mikrofone mit kleiner Membran sind hier besonders geeignet. Die kleine Membran sorgt fĂŒr kristallklare Aufnahmen und wird wegen der geringeren Empfindlichkeit dennoch nicht anfĂ€llig fĂŒr Probleme oder Störungen. Aber fĂŒr welches Modell solltest du dich entscheiden, wenn du ein neues Gesangsmikrofon fĂŒr die BĂŒhne suchst? Hier sind unsere beiden Favoriten:

Gerade das Shure SM58 verfĂŒgt mittlerweile ĂŒber einen Legendenstatus. Bereits seit ĂŒber 30 Jahren wird dieses Mikrofon ohne grĂ¶ĂŸere Änderungen vom US-amerikanischen Hersteller gebaut und Ă€ußerst erfolgreich vertrieben. Dieses Mikro ist definitiv sein Geld wert und kommt mit nahezu allen Gesangs- und Einsatzarten zurecht. Auch das Sennheiser E 835 ist zu empfehlen. Ein top Preis/Leistungs-VerhĂ€ltnis, sowie eine gute Verarbeitung und toller Sound machen dieses Mikro zu einer Alternative zum SM58 von Shure.

Gute Gesangsmikrofone fĂŒr das Homestudio

Wenn du Gesang im Homestudio aufnehmen möchtest, musst du zunĂ€chst darauf achten, dass die Aufnahmeumgebung gut gedĂ€mmt ist. Anschließend kannst du dich um ein Mikrofon kĂŒmmern: Gerade Kleinmembran-Kondensatormikrofone sind hier besonders geeignet. Die kleine Membran sorgt fĂŒr glasklare Aufnahmen und fĂ€ngt auch kleinste Nuancen der Stimme ein. Hier kann ein Kondensatormikrofon seine StĂ€rken voll ausspielen und sorgt fĂŒr Aufnahmen von höchster QualitĂ€t.

Ein gutes Studiomikrofon zur Aufnahme von Gesang ist beispielsweise das Audio Technica AT2020 XLR. Dieses Mikro verfĂŒgt ĂŒber eine 16 mm große Membran, die außerdem eine sehr hohe AufnahmequalitĂ€t liefert. Das AT2020 gibt es auch als USB Mikrofon von Audio Technica. Daneben ist das Rode NT USB ein hervorragendes USB Gesangsmikrofon. Die 0,5 Zoll Kapsel bietet hervorragenden Sound, die Verarbeitung ist spitzenmĂ€ĂŸig und das Preis/Leistungs-VerhĂ€ltnis so gut wie unschlagbar.

Suchen