Mikrofonständer

Der Mikrofonständer ist eines der wichtigsten Zubehörteile beim Mikrofon kaufen und beim Homerecording Studio einrichten. Hier wird das Mikrofon befestigt und dort soll es auch entsprechend gut halten. Auch die weitere Nutzungsart wird maßgeblich vom Mikrofonständer festgelegt, weshalb hier besonders auf eine passende Konstruktion geachtet werden sollte. In erster Linie hängt jedes weitere Vorgehen aber davon ab, welche Art von Mikrofonständer du gerne nutzen möchtest.

Tischstativ für Podcast / YouTube Mikrofone

Ein Tischstativ ist ein kleines Stativ, das vor dem Nutzer auf dem Schreibtisch platziert wird. Ideal eignen sich Tischstative für Let’s-Player, Podcaster oder für das Aufnehmen von Ton für YouTube Videos. Das ist der Fall, weil der Sprecher oder die Sprecherin parallel zur Mikrofon-Nutzung auch noch den Computer / Laptop bedienen kann. Ein Tischstativ besteht meist aus einer Scheibe aus schwerem Metall (oft Eisen), das unten mit Gumminoppen versehen ist. Das ist wichtig, damit das Mikro nicht umfällt und den Tisch nicht verkratzt. Der Ständer selbst ist dann nur wenige Zentimeter hoch und endet in einem Gewinde, das ein Mikrofon oder eine Mikrofonspinne aufnehmen kann.

Gelenkarm für Podcast Mikrofone

Ein Gelenkarm ist für Podcaster oder Computer-Nutzer ebenfalls eine gute Option, allerdings mit Einschränkungen. Diese Art von Mikrofonständer wird mit einer Klammer an der Tischplatte des Schreibtisches befestigt und das Mikrofon wird in das Gewinde am anderen Ende geschraubt. Der Arm selbst verfügt über 1 – 2 Gelenke, die gebeugt werden können. Der Vorteil bei so einem Mikrofonständer: Das Mikro kann bei Bedarf aus dem Sichtfeld des Nutzers geschoben werden. Andererseits kommen nur hochwertige und teure Gelenkarme mit schweren Studiomikrofonen zurecht, in so einem Falle sollte also doch zu einem richtigen Mikrofonständer gegriffen werden.

Große Mikrofonständer

Die letzte Art von Mikrofonständer ist der richtige Mikrofonständer, der bis auf die Mundhöhe des stehenden Nutzers angehoben werden kann. Dabei ist vor allem zu beachten, dass das Mikrofon leicht über der gewohnten Nutzungshöhe hängt, damit der Nutzer sich strecken muss. Das führt dazu, dass das Zwerchfell angespannt wird und die Stimme besser klingt. Mikrofonständer kommen mit jeder Art von Mikro zurecht, egal ob im Studio oder auf der Bühne. Dabei kommt es natürlich darauf an, aus welchem Material das Stativ gefertigt ist. Hier sollte auf jeden Fall ein Edelstahl-Modell, beispielsweise von König & Meyer gekauft werden. Ansonsten besteht die Gefahr, dass das Gelenk des Stativs wegen dem Mikrofongewicht einsackt oder gar umfällt.

Für welche Art von Mikrofonständer du dich letztendlich entscheidest, bleibt dir überlassen. Je nach Nutzungszweck kommen die einzelnen Typen in Frage, wobei bei universeller Nutzung vor allem ein Mikrofonständer sinnvoll sein kann. Gelenkarme eignen sich nur, wenn von vorne herein feststeht, dass das Mikrofon leicht ist und nur Sprache aufgenommen werden soll. Im Notfall kauft man sich eben einen Mikrofonständer und ein Tischstativ, dann bist du für alle möglichen Einsatz-Szenarien deines Mikrofons gerüstet und kannst aufnehmen was du willst.

Suchen