Homerecording Set

Egal ob Podcasts, YouTube-Videos, Musik oder Gesang: Homerecording ist für viele Nutzer die perfekte Möglichkeit, Sound in hoher Qualität aufzunehmen. Professionelle Tonstudios sind nicht nur sehr teuer, sondern müssen auch noch von geschultem Personal betrieben werden – ohne umfangreiches Vorwissen ist es kaum möglich, die hochkomplexen Instrumente und Regler bedienen zu können.

In unserem großen Homerecording Ratgeber zeigen wir dir, welches Equipment du für dein eigenes Home Recording Set brauchst. Vom Mikrofon über die weitere Peripherie-Hardware bis hin zum Aufnahme-Programm: Hier findest du wirklich alles, was du für deine eigenen Aufnahmen brauchst. Lies dir die Tests auf den von uns empfohlenen Seiten durch, lege dir das richtige Home Recording Set zu und starte durch!

Das perfekte Homerecording Set

Hier findest du die wichtigsten Modelle, die wir für unser ideales Homerecording Set zusammengestellt haben. Egal, welche Zwecke du mit deinem Home Studio verfolgst: Mit der hier vorgestellten Hardware bist du auf alle möglichen Szenarien bestens vorbereitet. Egal ob Podcast, YouTube-Video oder die Aufnahme von Musik / Gesang – wir zeigen dir, wie du das perfekte Equipment findest.

Studio-Mikrofon für die besten Aufnahmen

Studio-Kondensatormikrofon fürs Homerecording StudioEin gutes Mikrofon ist für dein Home Studio so ziemlich das wichtigste, was du brauchst. Mit der Qualität des Mikros steht und fällt die Qualität deiner Aufnahmen im Allgemeinen. Mit einem Kondensatormikrofon kannst du Sprache perfekt aufnehmen, ein dynamisches Mikrofon ist perfekt geeignet für Gesangsaufnahmen. Wichtig ist, dass du auf ein analoges XLR-Modell zurückgreifst und nicht ein einfaches USB-Modell wählst – diese eignen sich meist nur für Sprachaufnahmen. Für Sprachaufnahmen empfehlen wir das Rode NT1-A, eines der besten Großmembran-Kondensatormikros.

Die Membrangröße spielt eine sehr wichtige Rolle bei der Aufnahme. Ein Großmembran-Mikrofon ist für die meisten Zwecke im Home Studio die bessere Wahl, da hier die Nachteile einer nicht professionell gedämmten Aufnahmeumgebung keine Rolle mehr spielen. Für die Aufnahme von Instrumenten (Schlagzeug beispielsweise) oder das Recorden von weit entfernten Schallquellen / Chorgesang ist ein Kleinmembran-Mikrofon ideal geeignet.

Audio Interface und Mischpult

Audio Interface und MischpultEin USB Audio Interface oder auch ein Interface mit einer anderen Anschlussart ist die wichtigste Schnittstelle zwischen Mikrofon, Instrumenten und dem Aufnahme-Rechner. Hier werden die analogen Signale, die vom analogen Mikrofon kommen, in digitale Signale umgewandelt und an den Rechner gesendet. Die Umwandlung ist hierbei ein wichtiger Faktor bei der Bestimmung der Qualität deiner Aufnahmen, weshalb auf jeden Fall ein qualitativ hochwertiges Interface genutzt werden sollte. Wir empfehlen für den Anfang ein Focusrite Scarlett 2i2, 2i4 oder ein Steinberg UR22.

Bei der Aufnahme von mehreren Schallquellen auf einmal kann es sinnvoll sein, ein Mischpult zu nutzen. Gerade bei der gleichzeitigen Aufnahme mit mehreren Mikros macht ein Mischpult Sinn, da jedes Mikrofon einzeln in der Lautstärke gesteuert werden kann – vor allem bei der Abnahme von Schlagzeug-Sound ist dies essentiell wichtig. Auch für Sprachen und andere Instrumente kann ein Mischpult von Vorteil sein, da Effekte und kleinere Sound-Anpassungen direkt eingefügt werden können, bevor der Sound den Rechner erreicht. Ein tolles Mischpult fürs Homestudio ist beispielsweise das Behringer XENYX 1204FX.

Aufnahme-Programm / DAW Software

Nachbearbeitung per SfotwareDas Aufnahmeprogramm ist ein weiterer wichtiger Bestandteil deines Home Studios. Die Software steuert unter anderem die Eingangslautstärke, außerdem erlaubt sie das Bearbeiten des Sounds, sowie das Hinzufügen von Effekten. Damit bei der Aufnahme nicht noch bei der Software Fehler oder Qualitätsverluste auftreten, sollte darauf geachtet werden, dass die wichtigsten Metriken mit denen des Audio Interfaces übereinstimmen. Das gilt insbesondere für Sampling-Rate und Wandler-Bandbreite.

Heute gibt es für Homerecording Studios sowohl kostenlose, als auch kostenpflichtige Aufnahmeprogramme, die sich zum Teil an Einsteiger richten, zum Teil auch an fortgeschrittene Nutzer. Für den Einstieg können wir guten Gewissens die weit verbreitete Freeware „Audacity“ empfehlen, oder GarageBand für MacOS Computer. Für anspruchsvollere Projekte sollte dann jedoch die Aufnahmesoftware durch ein professionelles Tool wie FL Studio oder Sony SoundForge ersetzt werden.

Suchen